<<<  |  Veterama
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama, Mannheim © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Veterama

Es gibt Teilemärkte - und es gibt die Veterama. Die Veterama ist der grösste Oldtimer - Teilemarkt Europas und findet zweimal im Jahr statt - im Frühjahr in Hockenheim, im herbst auf dem Maimarktgelände in Mannheim. Seit 1975 haben Oldtimerfreunde dort die Möglichkeit, sich mit Ersatzteile und Werkzeugen einzudecken. Auf insgesamt 260.000 m² Freigelände und 15.000 m² Hallen findet der Oldtimerfreund alles, was das Herz begehrt. Der Bogen ist weit gespannt: Motorräder, Autos, Fahrräder, Werkzeuge, und natürlich jede Menge Ersatz- und Kleinteile. Die Fülle der Stände ist beinahe unüberschaubar und man muss sich als Sammler schon ein Konzept überlegen, wie man seinen Einkauf organisiert. Aber auch Aussenstehende kommen hier auf ihre Kosten: als Besucher kann man einfach dem bunten Treiben zusehen und findet dort Dinge, die man so wahrscheinlich noch nie zu Gesicht bekommmen hat.