<<<  |  Farbe
Maserati Ghibli SS © Wolfgang Simlinger
Alfa Romeo Montreal © Wolfgang Simlinger
Ford Thunderbird © Wolfgang Simlinger
Ford Crestline Sunliner © Wolfgang Simlinger
Lamborghini Countach © Wolfgang Simlinger
Lamborghini Espada © Wolfgang Simlinger
Ferrari 250 GTE 2+2 © Wolfgang Simlinger
Ford Mustang Fastback © Wolfgang Simlinger
VW Käfer © Wolfgang Simlinger
Mercedes Benz © Wolfgang Simlinger
Lamborghin Countach © Wolfgang Simlinger
Mercedes Benz C111 © Wolfgang Simlinger
Alfa Romeo Montreal © Wolfgang Simlinger
Rolls-Royce Phantom © Wolfgang Simlinger
Ferrari 250 GT Ellena © Wolfgang Simlinger
De Lorean © Wolfgang Simlinger
Fiat 128 © Wolfgang Simlinger
Chevrolet © Wolfgang Simlinger
Ford Thunderbird © Wolfgang Simlinger
Volvo © Wolfgang Simlinger
Fiat 133 © Wolfgang Simlinger
Ford Capri © Wolfgang Simlinger
Fiat 850 Coupe © Wolfgang Simlinger
Alfa Romeo 8C 2900 B Lungo © Wolfgang Simlinger
Ein auberginefarbener Maserati Ghibli SS mit heller Lederausstattung - so etwas sieht man ganz selten. Aber Anfang der 70er Jahre waren Autos noch färbig. Sieht man sich die Farbtabellen diverser Hersteller aus dieser Zeit an, so finden sich dort unzählige Farbvarianten, von Orange über Zitronengelb, Weinrot, Himmelblau, Mintgrün,….

Damals war die Automobilwelt noch bunt und es wurden Fahrzeuge in Farben ausgeliefert, die heute niemand mehr im Programm hat. War Silber oder Grau zu früher nur noblen Limousinen vorbehalten, so dominierten diese Farben eine Zeit lang die Autowelt. Sieht man sich die Farbkarten aktuellen Modell an, so hat man in der Regel 10 verschiedene Grautöne zur Auswahl - vom gedeckten Weiss bis hin zu Tiefschwarz. Daneben gibt es vielleicht noch ein Rot, ein Blau im Programm. Leuchtende Farben sind ausschließlich einigen Sportwagen vorbehalten und selbst dort greift man vermehrt zu gedeckten Farben. Mit diesem Feature möchte ich ein wenig Farbe zeigen. Farben, die heute kaum mehr ein Autohersteller im Programm hat.