<<<  |  Indonesien
Fiat 124 Sport Coupe auf Java, Indonesien © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Fiat 124 Sport Coupe auf Java, Indonesien © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Mazda Cosmo auf Java, Indonesien © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
VW's sind sexy aber selten in Indonesien © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Bei uns selten, in Bali häufig gesehen: VW Typ 181 © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Silver Shadow in Surabaya © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Australien ist nicht weit: Holden FB/225 © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Bali © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Helmpflicht für alle! © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
...oder doch nicht? © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Manche bekommen keinen Sitzplatz... © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
...selten aber doch passiert etwas... © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
...alte, aber robuste Bergetechnik... © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
...Vespa Beiwagen, dahinter der klassische Essenskarren... © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
...aufladen, was geht... © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Ohne gute Hupe geht nichts... © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Hier wird am Mercedes geschraubt... © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Kalkbergwerk auf Java, Felstransport auf LKW-Oldtimern © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Kalkbergwerk auf Java, Felstransport auf LKW-Oldtimern © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Kalkbergwerk auf Java, Felstransport auf LKW-Oldtimern © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Volvo S90 Royal, Luxusausführung der Volvo Limousine mit vier Einzelsitzen und 15cm mehr Radstand © Wolfgang Simlinger für motorclassic.at
Mit derzeit fast 240 Millionen Einwohnern ist Indonesien zählt Indonesien nach China, Indien und den USA zu den bevölkerungsreichsten Staaten der Erde. Speziell die Insel Java ist extrem dicht besiedelt und übertrifft mit einer Bevölkerungsdichte von über 1000 Einwohnern/km² die meisten europäischen Staaten bei weitem.

In den Großstädten ist die Verkehrsdichte extrem hoch. Fast zu jeder Taageszeit gibt es in Jakarta, Bandung oder Yogyakarte irgendwo Stau. Die traditionellen Verkehrsmitteln wie Fahrrad und Rikscha wurden weitgehend aus den Ballungszentren verdrängt, lediglich in Yogyakarta und Solo prägen sie das Straßenbild. Die Motorisierung nimmt immer mehr Einzug. Neben Mopeds und Motorrädern japanischer Herkunft sind es vor allem neuere Toyota- und Honda Modelle, die die gerne gekauft werden.

Als Freund von klassischen Mobilen ist man anfangs etwas enttäuscht, da neuere japanische Fahrzeuge das Straßenbild prägen. Der Toyota Kijang wurde von Toyota Indonesia entwickelt und wird mittlerweile in verschiedenen Ländern gaut. Die einfachen Vans sind geräumig, robust und laufen auch im Stau von Jakarta nicht heiss. Neben Toyota zählen auch Honda und Lexus zu den beliebten Automarken.
Europäische Fahrzeuge sieht man selten. Mercedes Benz als Luxusfahrzeug ist beliebt, daneben auch Volvo. Vom Volvo 960/S90 konnte ich einige Luxusausführungen bestaunen: den Wagen gibt es mit 15cm längerem Radstand und 4 Einzelsitzen. Die Innenausstattung wirkt sehr gediegen und luxuriös. Nimmt man sich etwas mehr Zeit, so findet man immer wieder seltene und kuriose Fahrzeuge: einen rostfreien Alfasud konnte ich genauso entdecken, wie einen Mazda Cosmo, diverse australische Holden-Oldtimer und japanische Fahrzeuge, die nie nach Europa exportiert wurden.

In Indonesien herrscht Linksverkehr, daher sieht man manchmal auch importierte britische Wagen, wie z.B. Jaguar oder Rolls-Royce. Es gibt keine technsihe Überprüfung wie in der EU, daher werden die Fahrzeuge sehr lange gefahren. Das gilt speziell für LKW.
Bei einem Kalkwerk auf Java fahren uralte LKW mit tonnnenschweren Felsbrocken auf der Ladefläche. Auch Abschleppwagen udn Zugmaschinen haben teilweise 50 Jahre und mehr auf dem Buckel.

Die Indonesier basteln gerne an ihren Fahrzeugen herum. Es ist daher fast unmöglich, ein altes Fahrzeug im Originalzustand zu entdecken. Neben Scheinwerfern und allerhand Klimbin im Innenraum ist es auch die Hupe, der man geren mal eine Auffrischung gönnt.